Endodontology

Mikroskopische Wurzelkanalbehandlungen

Modern endodontology

Root canal treatment

A root canal treatment is necessary in the cases of inflamed or even necrotic pulpa. The cause of this is bacteria entering the pulpa through tooth decay or an accident affecting the teeth. The infection hurts, the patient has trouble chewing and a hot/cold sensitivity – still, in some cases the inflammation even remains undiscovered. A root canal treatment is the final attempt to save the diseased teeth. During the root canal treatment the inflamed pulpa will be removed, the resulting cavity is disinfected and tightly sealed afterwards. Using the latest technology this treatment is highly successful.

Operating microscope

By using an operating microscope a precise and minimally invasive treatment even of the smallest tooth structures, such as the root canals, is possible.

Three-dimensional radiologic diagnostics

In complex cases, radiologic diagnostics are practised with help of a three-dimensional X-ray picture made by a digital volume tomography (DVT) in our office.

Isolation

The treated tooth will be isolated by means of a “coffer dam” which was dveloped in our office, to prevent any infection by bacteria from the saliva. For further information ▸

Conditioning and ultrasonic douche

The length of the root canal will be electronically defined and the infected tissue is removed with fine, flexible instruments. Afterwards, the root canal will be properly cleaned and disinfected. Depending on the tooh’s shape and position it may have one or more root canals.

Tight sealing of the root canal

To prevent a new bacterial infection the cavity is disinfected, filled up with a biocompatible substance and tightly sealed afterwards.

Treatment statistics

Endodontology: Annual treatment statistics

Microscopic root canal treatmentsapprox. 400

Save Your Tooth

The campaign SaveYourTooth (ErhalteDeinenZahn) is an initiative of the German Society for Endodontology and Dental Traumatology. On the website you can find scientifically sound information about the possibilities of modern endodontic treatment options (root canal treatment).

For further information ▸

Erhalte Deinen Zahn
Mikroskopische Wurzelkanalbehandlungen

Root canal treatment

A root canal treatment is necessary in the cases of inflamed or even necrotic pulpa. The cause of this is bacteria entering the pulpa through tooth decay or an accident affecting the teeth. The infection hurts, the patient has trouble chewing and a hot/cold sensitivity – still, in some cases the inflammation even remains undiscovered. A root canal treatment is the final attempt to save the diseased teeth. During the root canal treatment the inflamed pulpa will be removed, the resulting cavity is disinfected and tightly sealed afterwards. Using the latest technology this treatment is highly successful.

Operating microscope

By using an operating microscope a precise and minimally invasive treatment even of the smallest tooth structures, such as the root canals, is possible.

Three-dimensional radiologic diagnostics

In complex cases, radiologic diagnostics are practised with help of a three-dimensional X-ray picture made by a digital volume tomography (DVT) in our office.

Isolation

The treated tooth will be isolated by means of a “coffer dam” which was dveloped in our office, to prevent any infection by bacteria from the saliva. For further information ▸

Conditioning and ultrasonic douche

The length of the root canal will be electronically defined and the infected tissue is removed with fine, flexible instruments. Afterwards, the root canal will be properly cleaned and disinfected. Depending on the tooh’s shape and position it may have one or more root canals.

Tight sealing of the root canal

To prevent a new bacterial infection the cavity is disinfected, filled up with a biocompatible substance and tightly sealed afterwards.

Treatment statistics

Endodontology: Annual treatment statistics

Microscopic root canal treatmentsapprox. 400

Save Your Tooth

The campaign SaveYourTooth (ErhalteDeinenZahn) is an initiative of the German Society for Endodontology and Dental Traumatology. On the website you can find scientifically sound information about the possibilities of modern endodontic treatment options (root canal treatment).

For further information ▸

Erhalte Deinen Zahn

Our office is located in the Bahnofstraße 24 in 79798 Jestetten, only about 5 kilometres away from the Swiss border. You can reach the practice within 20 minutes from Zurich Airport. The practice Dres. Horvath is situated directly opposite Jestetten station on the SBB line between Schaffhausen and Zurich. Time table information SBB ▸

Dental Clinic

Dr. Nicole Horvath
Orthodontist
Dr. Sebastian Horvath
Dentist
Prosthodontist (DGPro)
Dr. Domonkos Horvath
Dentist

Office hours

We are there for you during
the following office hours:

Monday: 07:30 - 15:30
Tuesday: 07:30 - 15:30
Wednesday: 10:30 - 18:30
Thursday: 07:30 - 15:30
Friday: 07:30 - 15:30

Contact information

Bahnhofstrasse 24
79798 Jestetten
Germany

Phone: +49 7745 7211
Email: kontakt@drhorvath.de
Website: www.drhorvath.de

Instagram

Information on dental emergency service, please contact the Deutsches Rotes Kreuz in Waldshut at the telephone number: +49 1803 222555-30

Copyright © Dr. Horvath – Dentist Jestetten | Orthodontist Jestetten. All rights reserved.

Praxisbetrieb während der Coronakrise

Dr. Horvath – Zahnarzt Jestetten
Stand: 19. März 2020

Wie wir auf COVID-19 reagieren

Informationen zum neuartigen Coronavirus

Liebe Patientinnen und Patienten,

Die Welt, und insbesondere Europa, stehen vor einer Herausforderung die es seit Generationen nicht gegeben hat. Unsere Gedanken sind bei den schwer betroffenen Patienten weltweit.

Wir begegnen dieser Gesundheitskrise mit gebotener Sorgfalt und Respekt, aber auch Ruhe und Professionalität. Wir beobachten und beurteilen die Lage zum Coronavirus, insbesondere in der Grenzregion und im Großraum Zürich, sehr genau. Hierzu stehen wir mit den zuständigen Behörden im persönlichen Kontakt.

Als Teil der öffentlichen Grundversorgung werden wir unserer Verantwortung gerecht werden. Wir werden den Praxisbetrieb aufrecht erhalten. Derzeit bestehen Einschränkungen der Reisefreiheit und es ist das Ziel eine Weiterverbreitung des Virus durch eine Minimierung persönlicher Kontakte zu erreichen. Deshalb haben wir uns entschlossen unser Behandlungsspektrum auf medizinisch notwendige Behandlungen zu reduzieren. Dies gilt vorerst bis zum 20. April 2020. Alle Termine im Zeitraum danach bleiben wie geplant bestehen.

Als Teil der einschränkenden Maßnahmen („Lockdown“ und „Grenzschließung“) ist derzeit der Grenzverkehr zwischen Deutschland und der Schweiz eingeschränkt. Diese Einschränkung bezieht sich auf touristische Reisen oder zum Einkaufen. Soweit ein Grenzübertritt triftig begründet ist, ist dieser möglich.

Trotz der Entbehrungen blicken wir aber dennoch positiv in die Zukunft. Gemeinsam werden wir diese Krise überstehen und es folgen wieder bessere Zeiten. Wir freuen uns darauf mit Ihnen dann wieder gemeinsam zu Lachen.

Bleiben Sie gesund.

Ihr Praxisteam & Familie Horvath

Was können Sie tun um sich zu schützen

Wie bei Influenza und anderen akuten Atemwegsinfektionen schützen die Hust- und Niesregeln, gute Händehygiene sowie Abstand zu Erkrankten (ca. 1 bis 2 Meter) auch vor einer Übertragung des neuen Coronavirus. Auch aufs Händeschütteln sollte verzichtet werden. Generell sollten Menschen, die Atemwegssymptome haben nach Möglichkeit zu Hause bleiben.

Weitere Informationen finden Sie auf https://www.infektionsschutz.de/

Kostenfreie Videoberatung

Da die Bewegungsfreiheit derzeit generell stark eingeschränkt ist haben wir die Möglichkeit geschaffen, dass Sie mit unseren Ärzten kostenfrei per Video Kontakt aufnehmen können. Sollten Sie ein akutes Problem, eine Frage oder Informationen zu möglichen Behandlungen benötigen kontaktieren Sie uns bitte. Wir werden dann umgehend einen Termin für die kostenfreie Videoberatung vereinbaren.

Der Praxisbetrieb wird bei uns weiterhin aufrecht erhalten, jedoch haben wir unser Behandlungsspektrum bis zum 19. April auf medizinisch notwendige Behandlungen reduziert. Der Grenzübertritt für eine nötige Behandlung ist ebenfalls weiterhin möglich. Sollten Sie einen Termin haben senden wir Ihnen eine separate Terminbestätigung, die die medizinische Notwendigkeit dokumentiert. Auch halten wir Sie persönlich über die aktuelle Situation auf dem Laufenden.