Implantologie

Zahnärztliche Implantologie

Gesunde Zähne und eine geschlossene Zahnreihe geben ein attraktives Erscheinungsbild und sind wichtig für alltägliche Aufgaben wie Sprechen, Essen, Lachen und Küssen, sowie für die allgemeine Gesundheit.

Wenn Sie keine eigenen Zähne mehr haben oder Ihnen das Schicksal droht, Ihre Zähne zu verlieren, dann können wir Ihnen helfen. Mit modernen Zahnimplantaten können Sie verloren gegangene Lebensqualität zurückgewinnen. Schnell, schonend und nachhaltig.

Zahnärztliche Implantologie

Gesunde Zähne und eine geschlossene Zahnreihe geben ein attraktives Erscheinungsbild und sind wichtig für alltägliche Aufgaben wie Sprechen, Essen, Lachen und Küssen, sowie für die allgemeine Gesundheit.

Wenn Sie keine eigenen Zähne mehr haben oder Ihnen das Schicksal droht, Ihre Zähne zu verlieren, dann können wir Ihnen helfen. Mit modernen Zahnimplantaten können Sie verloren gegangene Lebensqualität zurückgewinnen. Schnell, schonend und nachhaltig.

Was ist ein Implantat?

Bei einem Implantat handelt es sich um eine zahnwurzelförmige Schraube aus Titan. Titan ist ein Material, das vom Körper sehr gut vertragen wird und keine Abstoßungsreaktion hervorruft. Die körpereigenen Knochenzellen gehen mit Titan einen engen Verbund ein, so dass das Implantat als künstliche Zahnwurzel zur Verankerung von Zahnersatz verwendet werden kann.

Für wen sind Implantate geeignet?

Grundsätzlich kann eine Behandlung mit Zahnimplantaten in jedem Alter erfolgen, insofern das Körperwachstum abgeschlossen ist (ca. 19-22 Jahre). Auch Allgemeinerkrankungen wie Diabetes, oder Herz-Kreislauferkrankungen sind keine Gegenanzeigen für eine Behandlung.

Einzelzahnimplantate

Nach dem Verlust eines einzelnen Zahnes kann die entstandene Lücke durch eine von einem Implantat getragene Krone versorgt werden. So lässt sich das Beschleifen gesunder Nachbarzähne zur Verankerung einer Brücke vermeiden.

Sofortimplantation

Dank moderner Behandlungsmethoden ist es möglich, das Zahnimplantat in derselben Operation einzubringen, in der der zerstörte Zahn entfernt wird. Dadurch wird die Anzahl der nötigen Operationen auf ein Mindestmass verringert und die Behandlungsdauer um mehrere Monate verkürzt.

Feste Zähne an einem Tag

In einer Sitzung können die Zähne entfernt, die Implantate in den Kieferknochen einoperiert, und feste Zähne eingebracht werden.

Durch diese Methode verbessert sich die Lebensqualität hinsichtlich Funktion, Ästhetik, Sprache und Selbstbewusstsein von zahnlosen und bald zahnlosen Patienten durch nur einen Eingriff. Auch die Behandlungskosten sind durch die geringere Anzahl an Eingriffen geringer als bei anderen Methoden zur Verankerung fester Zähne bei zahnlosen Patienten.

Implantate

Was ist ein Implantat?

Bei einem Implantat handelt es sich um eine zahnwurzelförmige Schraube aus Titan. Titan ist ein Material, das vom Körper sehr gut vertragen wird und keine Abstoßungsreaktion hervorruft. Die körpereigenen Knochenzellen gehen mit Titan einen engen Verbund ein, so dass das Implantat als künstliche Zahnwurzel zur Verankerung von Zahnersatz verwendet werden kann.

Für wen sind Implantate geeignet?

Grundsätzlich kann eine Behandlung mit Zahnimplantaten in jedem Alter erfolgen, insofern das Körperwachstum abgeschlossen ist (ca. 19-22 Jahre). Auch Allgemeinerkrankungen wie Diabetes, oder Herz-Kreislauferkrankungen sind keine Gegenanzeigen für eine Behandlung.

Einzelzahnimplantate

Nach dem Verlust eines einzelnen Zahnes kann die entstandene Lücke durch eine von einem Implantat getragene Krone versorgt werden. So lässt sich das Beschleifen gesunder Nachbarzähne zur Verankerung einer Brücke vermeiden.

Sofortimplantation

Dank moderner Behandlungsmethoden ist es möglich, das Zahnimplantat in derselben Operation einzubringen, in der der zerstörte Zahn entfernt wird. Dadurch wird die Anzahl der nötigen Operationen auf ein Mindestmass verringert und die Behandlungsdauer um mehrere Monate verkürzt.

Feste Zähne an einem Tag

In einer Sitzung können die Zähne entfernt, die Implantate in den Kieferknochen einoperiert, und feste Zähne eingebracht werden. Durch diese Methode verbessert sich die Lebensqualität hinsichtlich Funktion, Ästhetik, Sprache und Selbstbewusstsein von zahnlosen und bald zahnlosen Patienten durch nur einen Eingriff. Auch die Behandlungskosten sind durch die geringere Anzahl an Eingriffen geringer als bei anderen Methoden zur Verankerung fester Zähne bei zahnlosen Patienten.

Was unsere Patienten sagen

Was unsere Patienten sagen

Sofortimplantation und Sofortversorgung

Behandlungsablauf für den Ersatz eines hoffnungslosen oberen Prämolaren. Bei der Patientin wurde ein hoffnungsloser Zahn vorsichtig entfernt und in der selben Sitzung ein Implantat sowie eine provisorische Krone eingebracht. Dieses moderne Vorgehen ermöglicht es, dass die Patientin nie eine Lücke hatte und nur ein operativer Eingriff notwendig war. Nach einer Einheilzeit von drei Monaten erfolgte die definitive Versorgung.

Alle auf unserer Webseite dargestellten Fälle wurden komplett in unserer Praxis behandelt. Die Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung der Bilder außerhalb der Grenzen des Urheberrechtsgesetzes, insbesondere Kopien, sind unzulässig und strafbar.

Ersatz eines fehlenden oberen Molaren

Behandlungsablauf für den Ersatz eines fehlenden oberen ersten Molaren mit einer implantatgetragenen Krone. Zu Beginn der Behandlung wurde das vorhandene Knochenangebot mittels eines 3D-Röntgenbildes (Digitale Volumentomografie, DVT) ausgewertet. Die optimale Implantatposition wurde vor der Operation am Computer geplant. So konnte das Implantat schonend und vorhersagbar eingebracht werden. Da der vorhandene Knochen zur Kieferhöhle hin eingeschränkt war wurde während der Implantation an dieser Stelle ein minimalinvasiver Knochenaufbau durchgeführt. Nach einer Einheilzeit von drei Monaten erfolgte die Herstellung einer vollkeramischen Einzelkrone auf dem Implantat.

Alle auf unserer Webseite dargestellten Fälle wurden komplett in unserer Praxis behandelt. Die Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung der Bilder außerhalb der Grenzen des Urheberrechtsgesetzes, insbesondere Kopien, sind unzulässig und strafbar.

Behandlungsstatistik

Implantologie: Jährliche OP-Statistik

3D-geführte Implantationenca. 300
Geführte Knochenregenerationenca. 100
Sinusbodenaugmentation
(Knochenaufbau in der Kieferhöhle)
ca. 50
Weichgewebstransplantateca. 100

25 Jahre implantologische Erfahrung. Zertifiziert im Bereich Implantologie durch die Deutsche Gesellschaft für Implantologie (DGI).

Sofortimplantation und Sofortversorgung

Behandlungsablauf für den Ersatz eines hoffnungslosen oberen Prämolaren. Bei der Patientin wurde ein hoffnungsloser Zahn vorsichtig entfernt und in der selben Sitzung ein Implantat sowie eine provisorische Krone eingebracht. Dieses moderne Vorgehen ermöglicht es, dass die Patientin nie eine Lücke hatte und nur ein operativer Eingriff notwendig war. Nach einer Einheilzeit von drei Monaten erfolgte die definitive Versorgung.

Alle auf unserer Webseite dargestellten Fälle wurden komplett in unserer Praxis behandelt. Die Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung der Bilder außerhalb der Grenzen des Urheberrechtsgesetzes, insbesondere Kopien, sind unzulässig und strafbar.

Ersatz eines fehlenden oberen Molaren

Behandlungsablauf für den Ersatz eines fehlenden oberen ersten Molaren mit einer implantatgetragenen Krone. Zu Beginn der Behandlung wurde das vorhandene Knochenangebot mittels eines 3D-Röntgenbildes (Digitale Volumentomografie, DVT) ausgewertet. Die optimale Implantatposition wurde vor der Operation am Computer geplant. So konnte das Implantat schonend und vorhersagbar eingebracht werden. Da der vorhandene Knochen zur Kieferhöhle hin eingeschränkt war wurde während der Implantation an dieser Stelle ein minimalinvasiver Knochenaufbau durchgeführt. Nach einer Einheilzeit von drei Monaten erfolgte die Herstellung einer vollkeramischen Einzelkrone auf dem Implantat.

Alle auf unserer Webseite dargestellten Fälle wurden komplett in unserer Praxis behandelt. Die Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung der Bilder außerhalb der Grenzen des Urheberrechtsgesetzes, insbesondere Kopien, sind unzulässig und strafbar.

Behandlungsstatistik

Implantologie: Jährliche OP-Statistik

3D-geführte Implantationenca. 300
Geführte Knochenregenerationenca. 100
Sinusbodenaugmentation (Knochenaufbau in der Kieferhöhle)ca. 50
Weichgewebstransplantateca. 100

25 Jahre implantologische Erfahrung. Zertifiziert im Bereich Implantologie durch die Deutsche Gesellschaft für Implantologie (DGI).

3D-Implantatplanung

Virtuelle Planung der Implantatposition

Im Rahmen der Diagnostik einer Implantatbehandlung erfolgt in unserer Praxis eine virtuelle Planung der zukünftigen Implantatposition mit Hilfe eines dreidimensionalen Röntgenbildes. Dadurch lassen sich der vorhandene Knochen sowie die Lagebeziehung des Implantats zu Nachbarstrukturen wie Zähnen, Nerven und Gefässen oder der Kieferhöhlen bereits vor einer Operation beurteilen, und somit intraoperative Risiken minimieren.

Digitale Volumentomographie (DVT)

Das dreidimensionale Röntgenbild wird in unserer Praxis mit Hilfe der Digitalen Volumentomografie (DVT) angefertigt.

Häufige Fragen

Die Antworten auf die 56 häufigsten Fragen um die Implantologie wurden von der European Association for Osseointegration (EAO) anschaulich in einer Informationsbroschüre zusammengefasst. Unter anderem werden die Behandlungskonzepte der modernen Implantologie und das Behandlungsvorgehen vorgestellt.

Weitere Informationen ▸

3D-Implantatplanung

Virtuelle Planung der Implantatposition

Im Rahmen der Diagnostik einer Implantatbehandlung erfolgt in unserer Praxis eine virtuelle Planung der zukünftigen Implantatposition mit Hilfe eines dreidimensionalen Röntgenbildes. Dadurch lassen sich der vorhandene Knochen sowie die Lagebeziehung des Implantats zu Nachbarstrukturen wie Zähnen, Nerven und Gefässen oder der Kieferhöhlen bereits vor einer Operation beurteilen, und somit intraoperative Risiken minimieren.

Digitale Volumentomographie (DVT)

Das dreidimensionale Röntgenbild wird in unserer Praxis mit Hilfe der Digitalen Volumentomografie (DVT) angefertigt.

Häufige Fragen

Die Antworten auf die 56 häufigsten Fragen um die Implantologie wurden von der European Association for Osseointegration (EAO) anschaulich in einer Informationsbroschüre zusammengefasst. Unter anderem werden die Behandlungskonzepte der modernen Implantologie und das Behandlungsvorgehen vorgestellt.

Weitere Informationen ▸

Unsere Praxis finden Sie in der Bahnhofstrasse 24 in Jestetten, 5 km entfernt von der Schweizer Grenze. Vom Flughafen Zürich ist unsere Praxis in ca. 20 Minuten zu erreichen. Sie liegt direkt gegenüber des Jestetter Bahnhofs (SBB) auf der SBB-Strecke zwischen Schaffhausen und Zürich. Fahrplanauskunft SBB ▸

Zahnarztpraxis

Dr. Nicole Horvath
Fachzahnärztin für Kieferorthopädie
Dr. Sebastian Horvath
Zahnarzt
Spezialist für Prothetik (DGPro)
Dr. Domonkos Horvath
Zahnarzt

Sprechzeiten

Wir sind zu den folgenden
Sprechzeiten für Sie da:

Montag: 07:30 – 15:30 Uhr
Dienstag: 07:30 – 15:30 Uhr
Mittwoch: 10:30 – 18:30 Uhr
Donnerstag: 07:30 – 15:30 Uhr
Freitag: 07:30 – 15:30 Uhr

Kontaktdaten

Bahnhofstrasse 24
79798 Jestetten
Deutschland

Telefon: +49 7745 7211
E-Mail: kontakt@drhorvath.de
Website: www.drhorvath.de

Instagram

Informationen zum zahnäztlichen Notdienst erhalten Sie vom Deutschen Roten Kreuz Waldshut unter der Telefonnummer: +49 1803 222555-30

Copyright © Dr. Horvath – Zahnarzt Jestetten | Kieferorthopäde Jestetten. Alle Rechte vorbehalten.